Färbegut – welche Materialen können gefärbt werden?

Grundsätzlich lassen sich alle Textilien, die aus 100 % Naturfasern bestehen, am besten färben. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sind.

Ich färbe am liebsten Schafschurwolle, die ich dann verstricke. Ich durfte auch schon handgesponnene Alpakawolle färben.

Aber auch meinen Filzarbeiten konnte ich mit Pflanzen sehr schöne Farben verleihen. Da die Filzfähigkeit der Wolle durch das Färben eingeschränkt wird, färbe ich das fertige Werkstück. Anfangs habe ich rohe Filzwolle gebeizt und gefärbt. Doch bei dieser Vorgehensweise musste ich feststellen, dass die Wolle zwar schön aussah, aber ganz schlecht gefilzt hat. Daher habe ich mir eine andere Vorgehensweise erarbeitet. Ich filze das Objekt aus roher, unbehandelter Wolle. Danach lege ich es über Nacht in Alaun-Beize, um es am nächsten Tag zu färben.

Seide nimmt die Farben sehr gut an. Aus den eingefärbten Seidengarnen webt mein Mann Brettchenborten, die unsere Gewänder zieren.

Feine Seidentücher lassen sich leicht färben und auf vielfältige Weise verwenden.

Doch nicht nur Textilien können mit Pflanzen gefärbt werden, auch Holz, Papier oder Eier lassen sich hervorragend färben.